Stefan Wieland

Geboren 1970 in Marburg, lebt und arbeitet in Frankfurt

1994-1999
Studium an der Städelschule Frankfurt bei Prof. Thomas Bayrle

1997-1999
Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2002
Paul-Strecker-Preis für Malerei


Einzelausstellungen

2015
Durch kupferne Rohre gehen, Sympra GmbH Agentur für Public Relations, Stuttgart

2014
Jeder Tag gleich Annäherung, Galerie Perpétuel, Frankfurt
Gewiss Klecks, warum Feenhaar, Strzelski Galerie, Stuttgart

2013
Abendlandadieuvorkommnissen mal eine Fuge entgegenhalten, Kunstverein Offenburg

2012
Goldzellenschmelz, Strzelski Galerie, Stuttgart (mit Sebastian Stöhrer)

2010
Linke Niere Schwan, Hospital Hl. Geist, Frankfurt
Goodaluckamybaby, Kunstverein Heppenheim
Meiner Auge weiße Haut, westsektor, Frankfurt
Der Löwe muss oft heimlich weinen, Kunst- und Auktionshaus Herr, Köln

2009
Schnell wie die Sonne, 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst
Instant Melancholia, Raum 121, Frankfurt

2008
Am Ende meines kurzen Schattens, ’DECK – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart

2006
Gemüt pink schwarz beblümt, Galerie Michael Neff , Frankfurt

2004
Tigersprung, Landesmuseum Mainz

2003
Angel Tears, Galerie Michael Neff, Frankfurt
Liberty, Kunstverein Oldenburg, Oldenburg

2002
Patna, Am Parlamentsplatz, Frankfurt

2001
Oklahama, Galerie Michael Neff, Frankfurt

2000
BIG AIRS, Luftraum, Flughafen Frankfurt

1999
Tanzhalle Phantombüro, Frankfurt

1996
Lagerraum, Frankfurt

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2015
Rien ne va plus, Süddeutscher Kunstverein, Reusten

2013
Feldlabor für Geschulten Blick und Schulterklopfen, DSV Kunstkontor, Stuttgart
Hamburger Bahnhof, Power Galerie, Hamburg
Wurzeln weit mehr Aufmerksamkeit widmen, Weimar, Köln, Stuttgart, Berlin, Leipzig, Hamburg
Pop Hits, artspace Rhein-Main, Offenbach

2012
Frankfurter Applaus, Autocenter, Berlin
Contemporary Art House, Stuttgart
Bikes and More, Galerie Martina Detterer
Blacked Out, Westsektor, Frankfurt

2011
Frankfurter Applaus, Power Galerie, Hamburg
Design Thing, Kulturamt Frankfurt
Kunst in Frankfurt, Abstraktion IV, Ausstellungshalle Frankfurt
Pop Hits, Tanzschuleprojects, München
Salon Noir, Atelierfrankfurt
bloodlines, Galerie Foth, Freiburg
second show, Strzelski Galerie, Stuttgart

2010
Blitzkrieg der Blicke, Schacht, Frankfurt
best of invites, wonderloch kellerland, Berlin
Fichtennadel, raum 121, Frankfurt
OZEAN, Diamantenbörse, Frankfurt
Prime Time, atelierfrankfurt, Frankfurt
Cloud´s philosophy, Salone Mobiliare, Mailand

2009
Instant Melancholia, Raum 121, Frankfurt

2008
Baden-Baden-Baden, westsektor, Frankfurt
My Generation, Lola Montez, Frankfurt
Sommerloch, Galerie KNikolaus Bischoff, Lahr

2007
Gorillas im Nebel, hausnummer elf, Frankfurt
Lido, Prosa usw., westsektor, Frankfurt

2006
Wir sind wieder hier wegen der Pommes aus Holland, Möma, Mönchengladbach

2005
Face lifting, ’DECK – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart
casa mia, mmki, Düsseldorf
me, myself and I, Frankfurt, Berlin, Amsterdam, Düsseldorf, Budapest

2004
Saltuna, The Baltic Sea Experience, Rooseum, Malmö
Fuck you, it ’s all flowers, Turboplex, Berlin
Labor der Freiheit, Mousonturm, Frankfurt
Welt ohne Gegenstände, glue, Berlin
Nizza Transfer, Frankfurt

2003
In Memoriam Bob Ross, Kunstverein Konstanz
Macht und Tränen, Arsenal, Mainz
Anker aus Kork, Kunstraum Arcade, Mödling
Hands up, Baby Hands up, Kunstverein Oldenburg, Oldenburg

2002
landschaft 300 qm, rama, München
kiosk, Installation für Revolver-Archiv für aktuelle Kunst, Manifesta 4, Frankfurt

2001
Reload 3, Spiegel, München
Reload 3, Moschee, Offenbach

2000
at your service, Galerie Gaser & Grunert, New York
RELOAD 2, log-in, Kunstbunker Nürnberg
at your service, Kunsthalle Exnerstraße, Wien
Satellit, Z 2000, Positionen junger Kunst und Kultur, Berlin Pavillon
Circles, Dribbdebach/Zakynthos, ZKM Karlsruhe
Version 2000, SGG, Genf

1999
amAZONAS, Villa Minimo, Hannover
RELOAD, Shift e.V., Berlin

1998
Link, Shift e.V., Berlin
home and away, Buchprojekt mit Silke Wagner, Büchermarkt Frankfurt
home and away, loop-raum für aktuelle Kunst ,Berlin

1997
Some kinds of lines (and colours), Künstlerhaus Stuttgart
bypasses, Frankfurt

1996
Au revoir, les enfants, Kunstraum Mitte, Berlin

1995
Villa Werner, Offenbach

1994
Men`s world, Kunstverein Ortenau

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon