Mehr anzeigen
Philipp Haager

1974
geboren in Stuttgart

1999-2004
Studium der freien Malerei Staatliche Hochschule für Bildende Künste –Städelschule-, Frankfurt a.M.

Ausstellungen (seit 2006)

 

2018 

Philipp Haager, Pat Rosenmeier, Strzelski Galerie Stuttgart

Philipp Haager - Städtische Galerie Leonberg / Galerieverein (E)

Ball Paradox - kuratiert von Lea Pagenkemper & Fabian Seyd, Café Keese, Berlin (G)

Verlassen auf mein Herz - kuratiert von Philipp Haager, Galerie im Künstlerhaus, Leonberg (G) 

Mit Verkohltem wollte ich Deinen Schatten halten - kuratiert von Jörg Mandernach, Villa Eugenia, Kunstverein Hechingen und AKKU Stuttgart (G)

2017 

Landschaft - raumsechs, Düsseldorf (G)

2016 

Der Funke soll in Dir sein - kuratiert von André Butzer – Salon Dahlmann, Berlin  (G)

2015 

Deep Field Paintings - artplosiv München Galerie, München (E)

Die Ruhe nach dem Sturm - Skulpturale - die Galerie, Lindau (G)

Nebulae - Böblinger Kunstverein, Böblingen (E)

Haager Deep Field - Strzelski Galerie, Stuttgart (E)

 

2014 

Philipp Haager - artplosiv Freiburg Galerie, Freiburg i. B. (E)

Philipp Haager - artplosiv München Galerie, München (E)

2013
„Paramountscope“, Strzelski - Galerie, Stuttgart (E)
„Dialog - Trialog #2“,
Museum Biedermann, Donaueschingen (G)
„vers la terre“, Skulpturale - Die Galerie, Lindau (G)

2012
„Lethic“, zusammen mit Neal Rock, Strzelski - Galerie, Stuttgart

2011
„Luftkunst“, Zeppelin - Museum, Friedrichshafen, (G)
„concrete I“, Strzelski - Galerie, Stuttgart (E)

2010
„sealands“, DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart zusammen mit Pat Rosenmeier
"Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst" Stadtgalerie Kiel und Kunstmuseum Alte Post, Mühlheim a.d.R. (G)
„Phasis“, Hospitalhof, Stuttgart Katalog erschienen im Kehrer-Verlag, Heidelberg

2009
"Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst" Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (G)
"Eins durch Zeit", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart (E)

2008
"Le Noir", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart zusammen mit Pat Rosenmeier
"Back To Black - Die Farbe Schwarz in der aktuellen Malerei", kestnergesellschaft Hannover (G)

2007
"Itinerarium", Galerie im Helferhaus, Backnang (E)
"Der Anfang hinter dem Ende", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart (E)

2006
„zwischenreihig“, IHK./Städelmuseum, Frankfurt a. M. (E)
"Die schöne Nacht im Liebeskraut", Kampagne, Berlin (G)
"Das HowDoYouDo der Gefühle", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart (G)

 

Kataloge / Publikationen

Luftkunst - Luft als Material von Mythen und Medium der Kunst
Frank Thorsten Moll und Ursula Zeller (Hrsg.), Zeppelin Museum Friedrichshafen Mit einem Vorwort von Ursula Zeller und Texten von Frank-Thorsten Moll Friedrichshafen 2011 ISBN 978-3-86136-146-6

PHASIS
Helmut A. Müller (Hrsg.), Hospitalhof Stuttgart mit Texten von Frank-Thorsten Moll, Helmut A. Müller Erschienen im Kehrer Verlag Heidelberg 2010, Deutsch/ Englisch ISBN 978-3-86828-154-5

Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (Hrsg.), 2009 mit Texten von Isabell Schenk-Weininger und Petra Lanfermann ISBN 978-3-927877-73-3

Back to black – Schwarz in der aktuellen Malerei
Kestnergesellschaft; Veit Görner, Eveline Bernasconi, Caroline Käding und Frank- Thorsten Moll (Hrsg.), Hannover Erschienen im Kehrer Verlag Heidelberg 2008, Deutsch / Englisch ISBN 978-3-86828-010-4

Philipp Haager, Viola Hildebrandt-Schadt (Hrsg.), Frankfurt am Main 2008

Melan Ydor, Mario Strzelski (Hrsg.), Autor: Helene Schwab, Stuttgart 2007

Mehr anzeigen
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon