Frischluft
Uwe Schäfer
Malerei
Stephan Zirwes
Fotografie

Dezember 2014 - Januar 2015

IMG_5746

IMG_5744

IMG_5745

IMG_5761

Stephan Zirwes und Uwe Schäfer. Fotografie und Malerei. Die Facetten der uns umgebenden Landschaft sind kaum greifbar. Wenn zwei gemeinsam unterwegs sind, hat doch jeder Betrachter seinen eigenen Eindruck von ihr, ein individuelles Bild. Nun lässt sich erahnen wie spannend es ist, die Momentaufnahmen zweier Künstler zusammenzuführen. Die technische Art der Darstellung, sowie der persönliche Blick für die Umgebung prägen die Bilder der beiden Künstler und bringen gleichzeitig ungeahnte Parallelen ans Licht.

Frischluft ist die erste gemeinsame Ausstellung von Zirwes und Schäfer. Die Werke der beiden Stuttgarter Künstler ergänzen sich gegenseitig, ja sie greifen ineinander, büßen dabei aber nichts von ihrer Dramatik ein. Das Spannungsfeld, bestehend aus Schäfers Aquarellen, Malerei und Acrylarbeiten und Zirwes Zenitfotografie, eröffnet uns eine perspektivenreiche, intensive und zunächst auch verwirrende Darstellung von Landschaft. Malerei? Fotografie? Die Grenzen scheinen zu verschwimmen. So unterschiedlich die technische Art der Festhaltung ist, so sehr lassen sich Gemeinsamkeiten bei den Motiven erkennen.

Von oben ist alles flach, die Erde gleicht einer Scheibe; Erhebungen und Vertiefungen sind nicht vorhanden. Einzig Aufnahmen bei tiefem Sonnenstand lassen durch Schattenwürfe Berge und Täler wieder zum Leben erwachen. Von oben betrachtet wirkt unser Sein auf einmal nichtig. Winzig. Spielfigurenartig. Fast nicht relevant. Wolkenwirbel ziehen ihre Kreise und Spuren im Sand sind plötzlich melancholisch wirkende Spuren des Lebens. Sensibel kommt sie daher, die Landschaft, die uns umgibt. Mit feinen Pinselstrichen dargestellt, enorm vielschichtig, Panoramaaufnahmen geschichtet mit Detailansichten. Das Gesamte kann nicht erfasst werden, ohne sich Zeit für die Einzelheiten zu nehmen.

Elena Hodapp